Xcode Tips

Beim Arbeiten mit Xcode gibt es ein paar nützliche Shortcuts, die ich gerne benutze. Hier ist eine Auswahl davon.

Wie in Emacs

Wer mit den Shortcuts von Emacs vertraut ist, kann die auch in Xcode verwenden. Tatsächlich erlauben fast alle Eingabefelder in Cocoa-Programmen die Verwendung von Emacs-Kommandos. So schneidet zum Beispiel Control-K den Rest der Zeile aus.

In der Standard-Einstellung von OS X beißt sich leider der Shortcut für CamelCase-Navigation, bei der man mit Control-Links/Rechts-Pfeil zum vorherigen/nächsten Wortanfang (mit Großbuchstabe) springen kann, mit dem Shortcut für Mission-Control Move-left/right-a-space. Wenn man in den Systemeinstellungen - Keyboard - Shortcuts - Mission Control stattdessen beispielsweise Control-Alt-Links/Rechts-Pfeil definiert, dann kann man in Xcode und einigen anderen Cocoa-Apps sehr schön im Text navigieren.

Grafik-Schichten

Editiert man graphisch eine Nib/Xib Datei, dann verdeckt manchmal ein GUI-Element ein anderes und man würde gerne das darunterliegende Element auswählen. Das geht mit Control-Shift-Click. Man bekommt ein Popup, das alle unter dem Mauszeiger liegenden Elemente auflistet. Damit kann ich jedes beliebige Element selektieren, ohne die darüberliegenden Views wegschieben oder erst zum Outline-Baum wechseln zu müssen.

Abstände messen

Wenn ich GUI-Elemente positioniere, dann möchte ich manchmal wissen, wie groß die Abstände zum Rand oder zu anderen Elementen sind. Dazu wähle ich das Element aus und dann fahre ich mit der Maus über andere Elemente während ich die Alt-Taste halte. Xcode zeigt dann jeweils alle Abstände als Overlay an.

Bonus-Trick: Man kann, während die Abstände gezeigt werden, wie üblich mit den Pfeiltasten das gewählte Element pixelweise verschieben. Möchte man schneller schieben, dann hilft die Shift-Taste in Kombination mit den Pfeilen, da man nun jeweils um fünf Pixel verschiebt.

Schnell finden und öffnen

Unter dem File-Menü findet sich "Open Quickly…", das man jederzeit mit Command-Shift-o aktivieren kann. Und das tue ich ständig, denn es ist schneller als jeder andere Weg, um eine Klasse, Methode oder Variable anhand von enthaltenen Buchstaben im Namen zu finden. Die Buchstaben müssen nicht einmal zusammenhängend sein. Nach Command-Shift-o bekommt man ein Popup, in dem man tippen kann und erhält darunter eine Trefferliste mit Angabe, was gefunden wurde und wo.

Das ist so effizient, daß ich sogar den Navigator links recht selten verwende, um etwas zu finden. In gewisser Weise ist Command-Shift-o eine Spotlight-Suche in Xcode.

Umbenennen

Command-Control-Alt-r zum Umbenennen (unter Edit - Refacter - Rename) eignet sich zum projektweiten Ändern von Variablen, Methoden, Klassen und so weiter. Es macht auch optional einen Snapshot des aktuellen Zustandes.

Command-Control-e (Editor - Edit All in Scope) ändert hingegen direkt den Bezeichner, in dem der Cursor gerade steht, und zwar live an allen Stellen in der geöffneten Datei.

Infos finden und Springen

Neben Command-Shift-0, um in Apples Dokumentation zu springen, gibt es noch ein paar nützliche Shortcuts:

Mit alt-Click bekommt man Dokumentation zum aktuellen Element angezeigt, beispielsweise um mehr über eine Methode oder ihre Parameter zu erfahren.

Nach Command-l kann man die gewünschte Zeilennummer angeben.

Mit Command-Click auf einen Methodennamen springt man direkt zu deren Implementierung. Bei Variablen zu deren Deklaration.

Besonders mag ich das Wischen mit zwei Fingern nach links oder rechts auf dem Trackpad am MacBook Air oder die gleiche Geste auf der Mighty Mouse am iMac: Wie beim Webbrowser blättert man damit im aktuellen Editorfenster vor und zurück. Das ist die perfekte Ergänzung zu den Kommandos oben.

Fortsetzung folgt …

Valid XHTML 1.0!

Besucherzähler


Latest Update: 11. September 2015 at 19:50h (german time)
Link: osx.realmacmark.de/dev/osx_dev_xcode.php
Backlinks-Statistik deaktiviert; kann rechts im Menü eingeschaltet werden.