daily.out

2011-07-10/10-24 Warnung vor MacMark

Ein Artikel in eigener Sache.

Vor Jahren ist mir im Forum von MacTechNews.de der "sierkb" begegnet. Der hat auch eine Website. Allerdings schreibt er in Foren längere Beiträge als auf seiner eigenen Seite. Klingt komisch, ist aber so.

Kürzlich ist mir ein Beitrag auf heise.de von ihm begegnet (Screenshot). Dort nennt er sich "s4b":

7. Juli 2011 18:48 Re: Was ich nicht verstehe...

s4b (mehr als 1000 Beiträge seit 12.05.01)
mordsDing boa eh schrieb am 7. Juli 2011 14:11

> Der hier hat Ahnung und kann Antworten liefern:
> http://www.macmark.de/osx_security.php

Der, den Du da meinst, ist mAn ein ganz großer Verführer und
Rattenfänger. Vor solchen Leuten sollte man eigentlich warnen. Bei
dem würde ich jedes einzelne Wort, das er sagt und schreibt,
gegenprüfen bzw. keinesfalls ungeprüft übernehmen und glauben.
Der sagt Dir garantiert keine unbequemen Wahrheiten. Sondern nur das,
was die Fanboy-Seele gerne hören will. Geschrieben von einem
Ober-Fanboy, gerichtet an andere glaubende Fanboys. Der gibt Dir die
Salbung und letzte Ölung.
Aber ganz bestimmt nicht klärt er Dich über die ungeschminkte
Wahrheit auf. Er ist Meister im Weglassen von nicht in sein Weltbild
passenden Informationen, Meister im Rauspicken von seiner Weltsicht
genehmen Informationen und Meister im Biegen und Dehnen der Tatsachen
und Warheiten. Der Wissende wendet sich mit Grausen ab angesichts
solcher Märchenstunden, die dort regelmäßig abgehalten werden.
Das schlimme an dem Ganzen ist: er ist unbestreitbar wissender als
manch anderer weniger fachlich bewanderte User (und deshalb hängen
auch so einige Glaubenwollende an seinen Lippen), aber er missbraucht
sein Wissen und verkauft die Leute für dumm und erzählt ihnen nur
das, was in sein und in ihr Weltbild passt. Und wettert und tritt
fast agressiv gegen alles und jeden an, das/der dem entgegensteht.
Selbst anerkannte Experten (deren Rat inzischen sogar aufgrund ihres
Wissens von Apple konsultiert wird) zieht er regelmäßig in Zweifel
und macht sie madig bzw. schüttet Hohn über ihnen aus, wenn deren
veröffentlichten Ergebnisse ihm nicht passen. Sowas grenzt schon fast
an Fanatismus, sowas ist schon fast unverantwortlich.

Bitte nicht nachmachen! Bitte nicht solchen Leuten auf den Leim
gehen!

Der Beitrag ist sehr wertvoll, warnt er doch die Welt vor dem Verführer und Rattenfänger MacMark. Außerdem habe ich gelernt, daß ich Fehler, die bekannte Hacker publizieren, nicht mehr korrigieren darf. Prominente Hacker sind nämlich ähnlich wie der Papst unfehlbar.

Mein Reality-Distortion-Field ist demnach sogar noch viel stärker als das von Steve Jobs, denn ich bin ein Meister im Biegen und Dehnen der Tatsachen.

Liebe Leser, seid also gewarnt vor dem bösen MacMark und seht zu, daß Ihr mir nicht auf den Leim geht. Am coolsten finde ich aber noch, daß ich ein Ober-Fanboy sein soll. Ein solches Kompliment in meinem Alter und ich habe gleich drei Falten weniger.

Mein Leim, Dein Leim

Der "sierkb" ist so verbissen damit beschäftigt, mir nicht "auf den Leim zu gehen", daß er allen anderen dabei auf den Leim geht. Zum Beispiel einer Seite, auf die ich hier eingehe, auf die er sich bezogen hat, weil sie ihm glaubwürdiger als meine Seite vorkam. Sie erörtert ebenfalls die Sicherheit von Mac OS X und er hält sie für eine schöne Zusammenstellung und Zusammenfassung. Tatsache ist jedoch, daß dort glatte Lügen verbreitet werden, sei es aus Unkenntnis oder Trollerei. Peinlich, so einer Seite mehr Glauben zu schenken. Schade, daß viele die geschriebenen Dinge nicht selbst prüfen und mir lieber Voreingenommenheit unterstellen. Ich habe dann gezeigt, was dort falsch ist.

Manchem Linux-Fan tut es halt sehr weh, daß Mac OS X das geworden ist, was GNU/Linux immer sein wollte: Das Unix für den Desktop.

2011-10-24: Fanboy-Manna

Inzwischen konnte er sich wieder nicht beherrschen und gab ein paar weitere Einlagen zum Besten.

Nach meinem Verweis darauf, daß selbst die bekannten Hacker, denen er sonst jedes Wort ungeprüft glaubt, meiner Meinung sind, daß AV-Software am Mac Quark ist, ergab sich folgende Abhandlung:

Denen glaube ich insgesamt und unterm Strich jedenfalls mehr als Dir. Die können übrigens auch mehr als Du, sind insgesamt fachlich bewanderter und vor allem zitierwürdiger, insgesamt seriöser und glaubwürdiger als Du. Mache Dir da mal keine falschen Illusionen. Könntest Du genausoviel wie die oder wärest gar besser, würdest Du anders auftreten und auch anders schreiben. Und Du wärest wahrscheinlich insgesamt etwas bescheidener und weniger aufdringlich (Stichwort: Selbstverlinkungen). Charlie Miller & Co. werden regelmäßig von Apple in den Credits zu deren Security Fixes genannt. Die wurden sogar eingeladen, Lion vorab auf Schwachstellen hin zu begutachten. Warum wohl?

Und Du? Wer bist Du? Wo steht Dein Name in Apples veröffentlichten Credits und Dokumenten oder in irgendwelchen anderen Dokumenten und Websites von fachlicher und sonstiger Relevanz und Seriösität? Du bist ein Niemand gegen die, die Du da regelmäßig zerflückst und vorführst! Und Du scheinst in diesem Zusammenhang nicht zu merken, wie lächerlich Du Dich mit Deinem Tun machst bei denen, die fachlich etwas mehr drauf haben als irgendwelche technisch Unbedarften, die Dir möglicherweise an Deinen Lippen kleben und denen Du das Fanboy-Manna in den Mund schiebst.

Charlie Miller & Co. wurden nur dazu eingeladen, die Lion Prerelease herunterzuladen, die normalerweise ausschließlich die Mac-Entwickler (wie ich) bekommen. Apple hat sie nicht "konsultiert". Apple hat sie nicht zum Käffchen eingeladen. Heise machte übrigens den gleichen Denkfehler.

Also merken: MacMark, ist ein Niemand, der technisch Unbedarften das Fanboy-Manna in den Mund schiebt. Der "sierkb" hatte übrigens lange Zeit den Kermit als Avatar. Musik ab!

Valid XHTML 1.0!

Besucherzähler


Latest Update: 11. September 2015 at 19:49h (german time)
Link: osx.realmacmark.de/blog/osx_blog_2011-07-c.php
Backlinks-Statistik deaktiviert; kann rechts im Menü eingeschaltet werden.